Veranstaltungen

Unnere Hutznobnde
un Treffs 2021

Wenn´s gieht, fast immer an jedn 1. Donnerstich in Monat

Mir wartn aber erscht emol, wos su beschlossn werd,
mir wolln ja allezam gesund bleibn!

Also immer nei unnern Blattl guckn, do stieht´s genauer!

Januar… do werd wuhl nischt draus warn…
Februar… do ward aa nischt
März… un do net gelei …
Ende April… naa, immer noch net
MaiIeberraschungsgast ???
… des werd wuhl aa noch nischt
JuniHutznobnd ??? – noch net, aber bald
01. Juli, 17.00 Uhr
14. Juli, 18.00 Uhr
15.Juli, 15.00 Uhr
Spiele-Hutznobnd im Q-Stall
Hutznobnd im Vereinshaus
Feierliche Einweihung Bergbaulehrpfad
Donnerstag, 05.08.2021
Kremser-Fahrt mit de Witschers
neine Wald
Donnerstag, 09.09.2021
16.30 Uhr
Mit dor Seilbah zen Wurzelrudi nauf
un dann nein Vereinshaus
Samstag, 09.10.2021Unner Ausfahrt nooch Halle !!!
Donnerstag, 04.11.2021Bastelobnd
Freitag – Sonntag,
26.11.-28.11.202
1

Eibenstocker Märchenweihnacht
…mir wolln unner Bud wieder aufmachn!!!
Donnerstag, 09.12.2021Lichtlobnd im Hotel „Am Bühl“

Das wäre im vorigen Jahr unsere 25. Märchenweihnacht geworden…
Der Erzgebirgische Heimatverein Eibenstock ist seit 1996 aktiv an der Vorbereitung und Durchführung unseres Eibenstocker Weihnachtsmarktes beteiligt und seither für die Organisation der beteiligten Kulturgruppen sowie für den kulturerllen Ablauf zuständig.
Somit hätte es in diesem Jahr ein kleines 25-jähriges Jubiläum für uns gegeben. Doch die Corona-Pandemie hat dies nun auch wie so Vieles in dieser Zeit nicht zugelassen.
Aber trotzdem soll an dieser Stelle einmal aufgezeigt werden, welche Aktivitäten, Absprachen, Verträge und viele Computer – und Papierseiten über diesen langen Zeitraum zusammengekommen sind.
Zunächst wäre unsere ehemalige Kindergruppe zu nennen, die bereits in den Jahren von 1991 bis 2005 ein kleines eigeständiges Programm mit Wort und Musik zeigte.
Nachdem die Märchenweihnacht auf 2 Tage verlängert wurde und der Märchenumzug jeweils immer samstags zum Einsatz kam, musste ein neues Konzept für dessen Ankunft auf dem Marktplatz und der weiteren kulturellen Umrahmung erarbeitet werden. Dank der langjährigen beruflichen Kontakte über das Kulturhaus Aue konnte unser Vorstandsmitglied Günter Schmidt besonders auch für unsere Kinder professionelle Künstler verpflichten, wie z.B. die Spieler von Pittiplatsch & Schnatterinchen oder Frau Puppendoktor Pille. Auch ein Kinderzirkus, Zauberer und Marionettentheater kamen zum Einsatz.
Seit 2008 hat das Erzgebirgsensemble Aue seinen festen Programmpunkt am Samstagabend.
Als Blaskapellen waren stets oder auch abwechselnd dabei die Erzgebirgsmusikanten Bockau, die Bergkapelle Johanngeorgenstadt, die Feuerwehrkapelle Carlsfeld, das Bergmannsblasorchester Bad Schlema, die Köhlermusikanten Sosa und natürlich die Posaunenchöre Eibenstock und Carlsfeld.
Für das erzgebirgische Weihnachtsflair sorgten u.a. die „Auer Klipplmaad“, „Stöckwurzln“, „Stacklebrut“, „Sosaer Haasdllerchn“, „Orgelpfeisen Crottendorf“, „Spakörble Lauter“, Gruppe „Aaflug“.
Auch der Männerchor unserer Partnergemeinde aus dem hessischen Biebertal waren neben unserem Männerchor sowie dem Gemischten Chor zu hören.
Nicht wegzudenken sind auch die Eibenstocker und Falkensteiner Schalmeien beim Umzug sowie auf der großen Bühne.
Diese Bühne wurde stets in bewährter Weise durch unseren Stadtbauhof aufgebaut und liebevoll geschmückt, wie auch der Weihnachtsbaum und das übrige Festgelände.
Besonders hervorzuheben für das Gelingen ist die bestmöglichste Beschallung, das lebendige Laser-Märchen und das Anstrahlen unserer Kirche zum Abschluss eines jeden Marktes, immer wieder toll inszeniert durch Enrico Oswald und seiner Laser-Event-Company.
Als der Weihnachtsmarkt 2005 den Freitag zur Eröffnung des Marktes erhielt, ergab sich eine neue Dimension mit der Herausforderung, moderne Musik und auch etwas Weihnachtliches für Alt und Jung zu bieten – natürlich immer mit sparsamen Ausgaben kalkulierend.
Gerade der Freitag entwickelte sich zu einem Wiedersehensfest zwischen Einheimischen und ehemaligen Eibenstockern, die Arbeit und Wohnsitz in anderen Bundesländern gefunden hatten. Dies konnte u.a. mit solchen Bands wie Cristal-Band Karlsbad, Memory-Band Elsterberg, Old-House und desolad Eibenstock, Misch-Musik Annaberg oder The Horseless Riders Carlsfeld erreicht werden.
Grundprinzip war aber immer, einheimischen Gruppen den Vorrang zu geben, denn vor allem diese sollen ja die uns eigene erzgebirgische Eibenstocker Kulturszene unseren Gästen und Besuchern vermitteln. Besonders die Tanzgruppen „Dance Factory“ und „Dance Aerobic Kids“ und die Aufführungen des Kindergartens sowie der Grundschule – in den letzte Jahren mit der Sängerin Simone Heyl gelangen wirkungsvolle Familiennachmittage mit entsprechenden Regieplänen und selbst geschriebenen Moderationen in erzgebirgischer Mundart – dargeboten u.a. von Denise & Sebastian, Nora & Julia, oder Enrico & Max.
Daran wollen wir festhalten, auch wenn einige bemängeln, dass wir „immer das Gleiche“ anböten…

Hoffen wir, dass in diesem Jahr das Virus besiegt wird und die Märchenweihnacht mit Umzug, Kulturprogrammen, Musik und natürlich auch Glühwein und Roster wieder auf unserem altbewährten Markt seinen ehrwürdigen Platz wiederfindet.
Dies, so glauben wir, wünscht sich nicht nur der
Erzgebirgische Heimatverein Eibenstock!

Der Vorstand
i.A. Schmidt